“Schützen Sie Ihre Privatsphäre:  Man  sperrt man die neugierigen Blicke von Hackern und Geheimdiensten, die einen über die Webcam ausspionieren wollen, aus. Das Abkleben der Kamera ist keine paranoide Handlung.” 
Die Webcam abzudecken  ist für viele Nutzer heute zur Normalität geworden. Die einfachste Methode reicht bei vielen aus, um ein Stück Kontrolle  über die Privatsphäre zurückzugewinnen und sich weniger beobachtet zu fühlen. 
Warum ihr eure Webcam abkleben solltet?
Welche Methoden es gibt?
Worauf ihr noch achten müsst?
 
Darum sollte man seine Webcam schützen
Einfach nur telefonieren ist „out“. Videotelefonie über Skype, Google Hangouts Chat oder Face-time ist angesagt. Doch immer wieder hört und liest man, dass Hacker und Geheimdienste die Webcams von Computern, Smartphone und Tablett kapern, um so unbemerkt die Leute davor auszuspähen.
Um der Spionage über die Webcam zu vermeiden, bedarf es einen Schutz. 
 
Nein, paranoid sind die Männer nicht. 
Ihr weißt das ganz genau, welche Gefahren Kameras und Mikrofone in unseren Laptops und Smartphone bergen.
Tatsächlich wurden bisher auch einige Fälle bekannt, dass die integrierten Aufnahmegeräte ungefragt genutzt und missbraucht wurden.
 
Technisch ist die Kaperung möglich
 
Hacker verschaffen Zugriff auf deinen Rechner um dich, deine Umgebung und deine Aktivitäten abzufilmen.  Es ist unbestritten, dass die „feindliche Übernahme“ von Webcams und Mikrofonen technisch möglich ist. Es gibt auch einige Suchmaschine im Netz, die nach ungesicherten Überwachungskameras suchte.  Zahlreiche Fälle haben gezeigt, dass Computer sowohl gehackt als auch von Geheimdiensten überwacht werden kann. 
 
Dann bleibt nur die einzige Frage , wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst Opfer eines Angriff oder einer Aufnahme wird. … Leider ist das heutzutage nicht allzu unwahrscheinlich
 
So kannst du die Kamera abdecken
 
Wenn ihr euch also entscheidet, die Kamera abzukleben, wenn ihr sie nicht nutzt, solltet ihr folgendes beachten:
Im Handel gibt es zum Beispiel Plastik-Abdeckungen, die ihr gar nicht mehr abmachen müsst. Stattdessen lässt sich die Kamera durch eine Schieberegler Bewegung freilegen.
 
Bitte achten Sie dass Abkleben alleine reicht nicht
 
Wer denkt, dass es mit dem Abkleben getan ist, irrt. Eigentlich müsste auch das Mikrofon abgeklebt werden, um sich vor einem möglichen, heimlichen Abhören zu schützen.
Außerdem ist eine aktuelle Antivirensoftware Pflicht. Diese erkennt, wenn ein Trojaner auf dem Rechner landet, der es möglicherweise auch auf die Kamera oder das Mikro abgesehen hat.
 
Das alles gilt auch für das Smartphone, das wir alle rund um die Uhr mit uns tragen
 
Das müssen Sie tun
Kamera abdecken
Mikrofon abdecken
Antivirensoftware auf PC, Laptops, Handy installieren
Fazit
Eine Kamera Abdeckung ist zwar kein Allheilmittel, bringt aber auf eine sehr einfache Weise zumindest etwas mehr Sicherheit.