0
0

15.07.2019 11:29

Der Schal oder auch das Tuch

Der Schal oder auch das Tuch

Der Schal oder auch das Tuch, sind seid 300 Jahren aus unseren Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken, sowohl als Kleidungsstück als auch als Schmuckstück. Die genaue Geschichte begann im alten Indien, zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert, genauer gesagt in der Region Kaschmir, nachder auch der hochwertige Stoff „Kaschmir“ benannt wurde. Die Mode solch einen Schal als Schmuckstück zu tragen, entweder um den Hals oder als Kopfbedeckung, wurde durch Reisende auch nach Europa gebracht, wo sie im 17.Jahrhundert großes Interesse fand. Durch  das kalte Klima im Winter wurde der Schal immer mehr in ein alltägliches Kleidungsstück umfunktioniert, was vor den Wetterverhältnissen schützen und Wärmen sollte, weshalb heute der Schal eher ein praktisches Ansehen hat, wogegen das Tuch, bis heute noch den Ruf eines Schmuckstückes genießt. Das Tuch unterscheidet sich im Material, es wird häufig aus leichten und luftigen Stoffen hergestellt, Seide ist sehr beliebt. Hinzu kommt die Farbenvielfältigkeit  und die verschiedenste art von Printen und Bildverarbeitungen. Das Tuch wird überwiegend um den Hals getragen und verleiht einem Outfit eine gewisse Seriosität und Ernsthaftigkeit, lässt aber nicht zu, das man zu streng wirkt. Ebenfalls sollte man erwähnen das dass in vielen Berufen es als Statussymbol und Erkennungszeichen dient (Stewardess, Koch oder Kellnerin). Auch als Knoten oder Kopfbedeckung, wie es Mode war in den 20er Jahren, feiert das Tuch sein come-back. Man sollte auf gar keinen Fall die Abendgarderobe vergessen, hier dient nicht nur das Tuch, sondern auch ein Abendschal, was häufig vergessen wird! 

<