0
0

01.03.2019 14:38

Die Farbe des Goldes

Die Farbe des Goldes

Die Farbe des Goldes wird durch die Legierungsbestandteile beein flusst:

Gelbgold – Feingold wird mit Silber und Kupfer gemischt, ca. gleiche Teile

Rosegold – war im19. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts sehr beliebt. Da ist der Anteil von mit Silber legiertem Kupfer entscheidend.

Rotgold ist eine Variante des Rosegold– Mischung von Feingold mit Silber und Kupfer , wobei der Kupferanteil höher ist.

Weißgold oder Graugold  – Mischung aus Feingold, Silber, Nickel oder hellem Palladium, wobei Palladiumanteil höher ist. Manchmal unterzieht man es einem als Rhodinieren bezeichneten Vorgang, was ihm eine platinartige Färbung gibt.

Grüngold ist seltener und wurde von Juwelieren der Jugendstilsepoche verwendet.  Grüngold ist eine Legierung von reinem Gold, Kadmium und Silber. Beim Grüngold wird das Licht als grünlichen schimmer reflektiert.

Blaugold ist auch eine Mischung aus Jugendstilzeiten. Es ist eine Legierung aus reinem Gold mit Eisen, was ihm diese erstaunliche bläuliche Färbung verleiht.

<