0
0

14.03.2019 16:16

Wenn Wir alten Schmuck kaufen

Wenn Wir alten Schmuck kaufen

Alter, getragener oder neuer Schmuck wird auf Flohmärkten oder von Antiquitätenhändlern angeboten. Wenn Sie kein Risiko angehen möchten, sollte man sich an Antiquitätshaus wenden. Da bekommen Sie auch ein Zertifikat, das den gekauften Schmuck beschreibt und seinen Preis angibt.

Bevor man ein Schmuckstück auf Trödelmarkt kauft, sollte man es unter die Lupe nehmen. Die Lupe zeigt uns alle Punzierungen und natürlich die Abnutzungsspuren an eine Kette, am Schloss eines Armbands oder am Ohrhänger.

Hütten Sie sich vor enthusiastischen Schnellkäufen.

Die Schmuckstückanprobe ist genauso wichtig wie das Anprobieren des Kleidungsstücks. Unsere Hautfarbe, Farbe der Augen und des Haares können die Wirkung eines Schmuckstückes verändern.

Wenn Sie ein altes Schmuckstück kaufen, beachten Sie nicht nur das Gold – oder Silbergewicht. Im 18. Und 19. Jahrhundert war bestimmter Schmuck sehr leicht, aber hinreißend.

Wichtig ist die Qualität des Schmuckes merken, seine Zugehörigkeit zu bestimmte Epoche und natürlich die Arbeit des Goldschmiedes. Es kann sogar unwichtig sein, dass statt Edelsteine nur Buntglas eingearbeitet wurde.

Alter Schmuck hat immer Gebrauchsspuren. Sortieren Sie alles aus, was abgenutzt ist. Wenn die Steine fehlen oder die Fassung brüchig ist, diese Schmuckstücke sind schwer zu restaurieren.

Beim Kauf von Ohrringen achten Sie bitte auf die Ohrhänger, besonders auf die Scharniere, sie können durch Gebrauch spröde und zerbrechlich werden.

Hohler Goldschmuck kostet weniger, aber ist zerbrechlicher. Die Dellen sind nicht mehr zu glätten.

<